Dämmung von Stalldecken mit iQ3M Zellulose

Dämmung von Stalldecken mit iQ3M Zellulose

Veröffentlicht am

iQ3M Zellulose als Problemlöser im Stallbau

Bei den hochmodernen Schweine und Geflügelställen sind sicherlich die Baukosten wichtig,  jedoch ebenso wichtig ist auch das Stallklima.
Wenn das Stallklima sowohl im Winter, als auch im Sommer stimmt, wirkt sich dieses positiv auf die Tiergesundheit, und somit auf die Leistung der Tier und dem Medikamenteneinsatz aus.
Das Stallklima wird nicht nur über moderne Lüftungstechnik gesteuert. Die Gebäudehülle ist eben so wichtig.
Wärmeverluste über die Dachkonstruktion in der Aufheizphase als auch im laufenden Durchgang sind wichtige Kenngrößen für den Landwirt.
Noch wichtiger jedoch ist der Stress der Tiere der sich im Sommer bei überhitzten Ställen einstellt, welcher zu Krankheiten und verringerter Gewichtszunahe führt.

Sowohl im Winter als auch im Sommer kann eine Dämmung mit iQ3M Zellulose bei diesen Probleme eine Erleichterung schaffen.

Die Zellulosedämmung wird mittels einer modernen Maschinentechnik per Förderschlauch auf die Stalldecke befördert, und auf der Unterdecke gleichmässig im Bereich der Untergurte verteilt. So entsteht eine lückenlose, verschnittfreie Dämmschicht in einer vom Bauherrn beliebigen gewünschten Stärke.
Um Verwehungen im Dachraum vorzubeugen, kann die Fläche im Nachgang mittels Wasser auf der Oberfläche fixiert werden.
iQ3M Zellulose ist speziell für die Anwendung in der Landwirtschaft entwickelt worden, und trägt der erhöhten Belastung von Nagern Rechnung.
Mit diesem System lassen sich Flächen von bis zu 1000 qm in ein bis zwei Tagen dämmen.

Zellulosedämmstoff h2 wood

Kuppeldämmung mit H2 Wood

Veröffentlicht am

Kirchen mit ihren Gewölbedecken stellen im Falle der energetischen Sanierung eine ganz besondere Herausforderung an den Planer und Handwerker. Die Gewölbe sehen von untern betrachtet immmer beeindruckend und pachtvoll aus. Der Blick von oben lässt jedoch in vielen Fällen dem Betrachter den Atem anhalten. Neben einer Vielzahl von Holz und Stahlkonstruktionen, welchen im Laufe der Jahrzehnte eingebaut wurden, sind bei Umbauarbeiten auch häufig Unmengen an Schutt in Spitz der Gewölbe gefallen und verblieben. Bei einer energetischen Sanierung muss dieser Schutt natürlich zuvor beseitigt werden, um eine lückenlosen Dämmschicht einzubauen. Diese Baukörper mit einem Platten/Mattendämmstoff zu belegen ist auf Grund der in alle Richtungen unterschiedlichen Radien unmöglich.

Die Lösung lautet H2 Wood Einblasdämmung.

Mittels der Einblasmaschine wird H2 Wood aus der Wechselbrücke über Transportschlauch und Einblasschlauch auf die Kuppeldecken gefördert und gleichmässig verteilt. Stellbretter verhindern ein Abrutschen der Dämmung. Es entsteht eine lückenlose an alle Bauteilen angepasste Dämmschicht bis in den kleinsten Winkel.